Sozial-ökologische Dimensionen von Digitalisierung
2019-08-21, 15:00–16:00, Plank (Stage)

Der Vortrag soll einen Überblick über die sozialen und ökologischen Auswirkungen der Digitalisierung von Dienstleistungen oder Prozessen und der steigenden Vernetzung von elektronischen Geräten geben. Dabei spielt die materielle Basis von Digitalisierung mit der Rohstoffgewinnung und dem Ressourcenverbrauch eine entscheidende Rolle, sowie die enorm steigende Datennutzung.
Anhand von Beispielen wird gezeigt, welche Rebound-Effekte in dem Zusammenhang bestehen und wie sie Effizienzsteigerungen zunichte machen.


Der Titel bezieht sich auf das Versprechen der Dematerialisierung, welches oft mit Digitalisierung in Verbindung gebracht wird. Es soll kritisch hinterfragt werden, ob Digitalisierung dabei helfen kann, die Umwelt zu schonen, indem weniger Ressourcen verbraucht werden. Am Beispiel des Konsums wird gezeigt, dass die derzeitige Art von Digitalisierung die Umweltzerstörung vorantreibt, als sie zu verringern.